Impressum

» Herausgeber / Kontaktinformationen

Freiwillige Feuerwehr Meerbusch - Löschzug Osterath
Löschzugführer: Brandinspektor Peter Schramm
Hochstraße 12a
40670 Meerbusch
Tel.: 02159/1400
Fax: 02159/528701

» Design and content by:

HFM Tim Fischer
UBM Sebastian Schatz
BI Peter Schramm

» Haftungsauschluss:

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.
3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.
4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.
5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Disclaimer:

1. Content
The author reserves the right not to be responsible for the topicality, correctness, completeness or quality of the information provided. Liability claims regarding damage caused by the use of any information provided, including any kind of information which is incomplete or incorrect,will therefore be rejected.
All offers are not-binding and without obligation. Parts of the pages or the complete publication including all offers and information might be extended, changed or partly or completely deleted by the author without separate announcement.
2. Referrals and links
The author is not responsible for any contents linked or referred to from his pages - unless he has full knowledge of illegal contents and would be able to prevent the visitors of his site fromviewing those pages. If any damage occurs by the use of information presented there, only the author of the respective pages might be liable, not the one who has linked to these pages. Furthermore the author is not liable for any postings or messages published by users of discussion boards, guestbooks or mailinglists provided on his page.
3. Copyright
The author intended not to use any copyrighted material for the publication or, if not possible, to indicatethe copyright of the respective object.
The copyright for any material created by the author is reserved. Any duplication or use of objects such as images, diagrams, sounds or texts in other electronic or printed publications is not permitted without the authors agreement.
4. Privacy policy
If the opportunity for the input of personal or business data (email addresses, name, addresses) is given, the input of these data takes place voluntarily. The use and payment of all offered services are permitted - if and so far technically possible and reasonable - without specification of any personal data or under specification of anonymized data or an alias. The use of published postal addresses, telephone or fax numbers and email addresses for marketing purposes is prohibited, offenders sending unwanted spam messages will be punished.
5. Legal validity of this disclaimer
This disclaimer is to be regarded as part of the internet publication which you were referred from. If sections or individual terms of this statement are not legal or correct, the content or validity of the other parts remain uninfluenced by this fact.
  • Brandordnung

    Schon um 1730 gab es im Kurfürstentum Köln eine Brandordnung, die für die Dörfer je zwei Brandhaken und je Bürger einen Ledereimer vorschrieb.

  • Gerätschaften 1863

    1863 waren in Osterath folgende Feuerlöschgeräte vorhanden:
    - 2 fahrbare Spritzen, je mit einem Pferd bespannt
    - 1 tragbare Spritze
    - 2 Brandleitern
    - 2 Brandhaken und
    - 12 lederne Eimer

  • Feuerlöschordnung

    Nur gab es keine polizeilich gültige Feuerlöschordnung. Daher äußerte die königliche Regierung in Düsseldorf im Jahre 1871 den Wunsch, unter der Leitung des Bürgermeisters als Ostpolizeiverwalter, eine Feuerwehr zu gründen.

  • Antrag auf Genehmigung des Statuts der neu gebildeten Feuerwehr der Gemeinde Osterath betreffend

    Diesem Wunsch kam der Bürgermeister M. Cames "schon" nach 6 Jahren nach, indem er sich an den Kriegerverein in Osterath wandte...

    An den Königlichen Landrat
    Herrn Leysner
    Ritter, Hochwohlgeboren zu CREFELD


    Wie z. Zt. allenthalben auf dem Lande, an lag auch hier das Feuerlöschwesen bisher nach sehr im Argen. Beim Ausbruch eines Brandes fanden sich zwar immer Leute genug auf der Brandstätte ein; allein es waren meistens nur Neugierige und nur Wenige legten zur Löschung des Feuers energisch und ausdauernd mit Hand an. Ein einheitliches, den Zweck sicherndes Helfen und Löschen war nur selten zu erreichen. Umso weniger, als sich bei vielen Leuten die Idee festgesetzt hatte, man lösche nur zu m Vorteile der Versicherungs-Gesellschaften und nicht auch für den Brandgeschädigten. In dessen Vortheil es sogar läge , wenn das brennende Gebäude nur ganz einäschere, damit die betr. Versicherungs-Gesellschaft ihm für die unversehrt gebliebenen Theile des Gebäudes nachher nicht noch ungebührlich hohe Abzüge an der Versicherungssumme mache.

    Die Mangelhaftigkeit der kurz geschilderten Feuerlöscheinrichtung. Aus praktischen Erfahrung kennend, beschäftigt mich schon lange der Gedanke, eine förmlich und zweckmäßig organisierte Feuerwehr hierselbst ins Leben zu rufen. Ich wandte mich zu diesem Zweck zunächst an den hiesigen Kriegerverein. Da derselbe aus lauter jungen Leuten besteht, die an Disziplin und Unterordnung unter ein Commando gewohnt sind. Der Kriegerverein kam meinen Wünschen bereitwilligst entgegen, ergriff die Sache mit Lust und Freude und half mir bei meinen weiteren Bemühungen mit Eifer und Thatkraft.

    So ist es dann nun gelungen eine Wehr zu bilden, die vorläufig aus 68 Mitgliedern besteht, die aber noch viel größere Zahl Mitglieder erhalten wird, sobald der Verein praktisch ins Leben tritt. Um Letzteres herbeizuführen , erlaube ich mir hiermit, Eure Hochwohlgeboren die entworfenen und vollzogenen Statuten der neu gebildeten Feuerwehr gehorsamst mit der Bitte einzureichen, zu derselben hochgeneigt die höhere Genehmigung zu veranlassen und gleichzeitig erwirken zu wollen, das den Mitgliedern nach §§ 6 und 7 des Statuten zu bildenden Verstands der Wehr polizeiliche Qualität für die Zeit, wo Sie bei einem Brand tätig werden, zuerkannt werde.

    Zum Schluss gestatte ich mir noch zu bemerken, dass das Statut nach genehmigten Statuten kleinere Städte, namentlich nach dem Statute der Stadt Uerdingen aufgestellt worden ist und dass daher seiner Genehmigung nichts im Wege stehen wird.

    Der Bürgermeister
    Gez. M Cames

  • genehmigung

    Genehmigung des Statuts der neu gebildeten Feuerwehr der Gemeinde Osterath

    Düsseldorf, den 17. September 1877
    Am 21/9/77 No. 777 Geneh. 28/8

    Wir haben die mit Randbericht vom 31. Juli cr No 1826 vorgelegten Statuten der freiwilligen Feuerwehr zu Osterath genehmigt und senden das vorgelegte Statuten-Exemplar beifolgend zurück.

    Königl. Regierung; Abteilung des Innern
    J.V. gez. Büsgen
    Landrath Herrn Leysner zu Crefeld I II 4732

    Crefeld, den 20. September 1877


    Im Abschnitt mit dem genehmigten Statut an dern Herrn Bürgermeister zu Osterath um ein beglaubigtes Exemplar zu den diesseitigen Akten einzureichen.

    Der Landrath

  • kirchenlagerb

    Abschrift

    Ost. 26 Aug. 1886
    Herrn W. Schündelen jun.

    Bei der gestern stattgehabten Probe der seitens der Aachen N:F:V Gesellschaft dem hiesigen Kirchenvorstande zur Verfügung gestellten Beduvschen Brandspritze 3 ergab sich folgendes:

    Die Spritze welche durch zwei leicht fahrbare ist und ebenfalls leicht von ihrem Wagen abgehoben werden kann, wurde durch vier Mann bedient, der Wasserstrahl erreichte bei nicht zu schnellem Tempo des Pumpens senkrecht aufsteigend eine Höhe von über 16 Meter - bei schräger Stellung des Rohres überstieg der Strahl die Dachfirst des 11,5 Meter hohen Gebäudes. In horizontaler Richtung wurden auf 16 Meter noch eine recht betrechtliche Menge Wasser geschleudert.
    Achtungsvoll
    Der Chef der Feuerwehr
    26. Aug. 1866
    gez. Jacob Meller.

    Die Unterz. Präsident und der Rendt. Des Küsters haben gestern die Spritze besichtigt, dem probieren derselben konnte der Präsident wegen [...] nicht beiwohnen, wohl der Rendant, welcher das exakteste Zeugnis des Chefs der hies. Feuerwehr bestätigt und Schläuche sowie alles Zubehör wie die Spritze selbst in bestem Stande gefunden hat. Für den Kirchenausschuss statten wir der Direktion der Aachener M.F.V Gesellschaft Gruss und unseren besten Dank ab.


    Gez. M...

  • tankk

    Tankkarte 1939

    Schon damals, wie auch heute, gab es Tankkarten. Allerdings lagen damals die Gründe eher in der Rationierung als in der Rationalisierung. Daher liegt auch die Betonung mehr bei "Ausweiß".

  • sebastian

    1967

    Die Figur des hl. Sebastians, bzw. das, was davon übrig blieb. Ein Relikt vom Kirchenbrand am 1. August 1967. Der beim Brand entstandene Schaden ging in die Hunderttausende, wobei der ideelle Schaden sicherlich der schmerzlichere war. Die Figur hat einen ehrenden Platz in unserem Schulungsraum und erinnert an dieses große Schadenfeuer.

  • fwpass

    Feuerwehrpaß

    Statt Feuerwehrausweise wie heute besaß "Steiger" Josef Vermeulen einen "Feuerwehrpaß".

  • urkunde3urkunde1urkunde2

    Feuerwehrurkunden

    Nur annähernd so kunstvoll bzw. sehr solide, sehen heute die Urkunde der Feuerwehr für Kameraden aus, die durch jahrzehntelangen, aktiven Dienst am Bürger ausgezeichnet werden.

  • Geraeteh

    23.03.1955

    Neues Gerätehaus mit Wohnung und Steigerturm an der Hochstraße 12 a

  • 1972

    Alarmierungszentrale Marienheim eröffnet

  • 16.11.1977

    Neue Fahrzeughalle an der Hochstraße

  • 11.10.1983

    Feuer- und Rettungswache Insterburger Straße 10 geht in Betrieb

  • haus

    Gerätehaus

    In der heutigen Einfahrt zur Feuerwehr stand das erste Spritzenhaus, welches auch als Gefängnis für Tagesaufenthalte Verwendung fand. Das 1955 als neues Gerätehaus errichtete Gebäude dient heute als Schulungsraum mit Büro und Florianklause im Keller für Versammlungen und gemütliche Stunden. Der Steigerturm konnte nach langem Ringen vor dem Abriss bewahrt werden und dient heute nach wie vor der Ausbildung verschiedener Art.

+ -